athene noctua

Icon

strigidae

#3 Peter Sloterdijk, Chef-Idiotosoph der Reaktion

Peter Sloterdijk ist ein Phänomen: sobald er den Mund aufmacht, kommt Gelaber heraus, dass frei von Begriffen, Logik und Form ist. Ein sprichwörtlicher Freidenker also, wie ihn die Deutschen lieben:

Bitte beachten Sie auch, dass Sloterdijk ein Genie ist. Er braucht keine Notiz um fünfeinhalb Minuten mal eben über Kultur, Reproduktion, Kulturpolitik, Landschaftsplanung, Stadtplanung, Wirtschaft, Kapitalismus, Hyperbeschleunigung, etc. zu assoziieren. Heraus kommt das, was sowieso jeder Trottel, ob mit Trottelbrille, Trottelbart und Trottelfrisur oder ohne, zu wissen glaubt.

Advertisements

Einsortiert unter:Antimoderne, Ästhetik, des Hässlichen, Grosse Denker, Kultur, , , ,

7 Responses

  1. Jean sagt:

    Mein lieber Steinkauz, durch ihre Präsentation des Schrecklichen wurde Ich an eine Stelle in der Slotderdijkschen Wikipedia-Biografie erinnert, welche mir größtes Vergnügen bereitete:

    „Zwischen 1978 und 1980 hielt sich Sloterdijk im Ashram von Bhagwan Shree Rajneesh (später Osho) im indischen Pune auf; er beschreibt die Umstimmungserfahrung, die er dort erlebt hat, als eine „irreversible“, ohne die seine Schriftstellerei nicht zu denken wäre.[1]“

    In diesem Sinne: Ein Hoch auf den König des Geschwafels.

  2. Booga sagt:

    ich fange mal beim letzten satz an begebe mich mal direkt ins glashaus und oute mein aussehen: https://skitch.com/djbooga/rxfi1/wasser-oder-schnaps

    auf der ebene der äußerlichkeitskritik bin ich gut im nehmen. ich hoffe, das nimmt der geschätzte blogautor persönlich und zieht mit. wenn wir das hinter uns gelassen haben, mach ich wieder bei der inhaltlichen kritik mit. deal?

  3. Jean sagt:

    Lieber Herr Booga,
    sind sie wirklich so phantasielos und müssen jede Kleinigkeit für bare Münze nehmen? Da wird einem ja der Hemdkragen eng, bei derartiger Unfähigkeit zu Witz und gepflegter Beleidigung (derer die man nur noch beleidigen kann). Kündigten Sie nicht an erst zum heiss ersehnten Sommer wieder einzuschalten? Und jetzt dieser Stil des Geschäftspartners, den es unbedingt mitzunehmen gilt. Da wird einem ja als stiller Beobachter ganz flau. Ihnen selbst vielleicht auch? (Dem Gesichtsausdruck zu folgen)

    • Booga sagt:

      yo jean, youtube mal freddy quinn mit „wir“. das war wenigstens noch überzeugung und keine verquaste „ironische brechung“. gepflegte beleidigung aus der deckung ist wie beavis & butthead so 90er …

      • Jean sagt:

        Lieber mit Beavis und Butthead zu Abend essen, als mit der CDU zusammen Internethygiene betreiben:

        „Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft des Bundestags Axel E. Fischer fordert, dass Internetnutzer, die an Diskussionen – beispielsweise in Foren – teilnehmen, künftig eindeutig identifizierbar sein sollen.“

        „Für den demokratischen Entscheidungsprozess sei es wesentlich, „dass man mit offenem Visier kämpft, also seinen Klarnamen nennt“, sagte Fischer. “

        „Seine Forderungen bezeichnet Fischer als „Vermummungsverbot im Internet“: Beiträge, die jemand schreibt, sollen eindeutig einer realen Person zuzuordnen sein.“

        Mit gutem Beispiel und im voraus eilenden Gehorsam voran, was?

        Da für sie außerhalb der Tatsachen, nur „ironische Brechung“ zu bestehen scheint – wundert es mich allerdings keineswegs, dass Satire bei ihnen wie ein betrunkener Kegelbruder immer und immer wieder gegen das geschlossene Garagentor fährt.

        Ihren Konter nehme ich gerne entgegen, vorzugsweise bei einem kühlen Getränk mit Blick auf das Meer.

        Ganz ohne Ironie und trotzdem nicht böswillig:

        Jean

  4. Ich kann in dem verlinkten Bild kein ästhetisches Verbrechen erkennen.
    Würdest du dir als Politiker einen lustigen Hut aufsetzen? Jeden Tag?
    (OK, abgesehen von Dirk Niebel, der ist ein Bürokrat auf Abwegen.)

    Es ist doch nicht reine Äußerlichkeit, nicht reine Natur, es wäre ja nicht so schlimm, wenn diese Lesebrille an der Stelle aus der Nase gewachsen wäre.
    Nein, Peter Sloterdijk entscheidet sich bewusst dafür, und womöglich muss er so aussehen, ähnlich wie Sascha Lobo, der ja auch nicht durch geniale Äußerungen auffallen kann.

  5. Booga sagt:

    jean, ich kann nicht direkt darauf antworten, deshalb hier unten.

    „es geht nur um harte oberflächlichkeiten.“

    Zensur: Video auf Anfrage entfernt, macht das bitte unter euch aus (1-1ser) [athene n.]

    c-kategorie lästert über die b-kategorie. das level.

    zum glück gefällt euch der spiegel nicht, in den ihr da reingesehen habt. hoffe ich mal.

    bitte nimm doch meister eule mit ins seeblick, für wann soll ich einen tisch bestellen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: