athene noctua

Icon

strigidae

Antipositivistischer Materialismus, anschaulich dargestellt

Ich schaue aus dem Küchenfenster und sehe, wie die Zweige des Baumes, der im Hof steht, sich bewegen. Beim Vergleich mit anderen Bäumen, die auch zu sehen sind, fällt auf, dass diese still stehen. Daraus schließe ich, dass im Hof Kinder spielen. Ich mache mir nicht die Mühe aufzustehen oder das Fenster zu öffnen um diese Tatsache mir selbst zu beweisen.

Advertisements

Einsortiert unter:aus den Heften, Wissenschaft, ,

Die ursprüngliche Akkumulation in Palästina: Felix Baum im Platypus Review 33

Felix Baum sind Geschichte und Wahrheit nicht genug, um zu erkennen, dass Israel – für Kommunisten – notwendig „der bewaffnete Versuch der Juden, den Kommunismus lebend zu erreichen“ (ISF) sein muss. Er schreibt im Platypus Review (Link zum Artikel), der Publikation der Platypus Affiliated Society (die sich sehr bemüht, die Linke zu retten) als Replik auf den schon verlinkten ISF-Artikel, der übersetzt im Oktober 2010(!) im P.R. erschien, folgendes:

Historically, Palestinians were proletarianized by Israel, which separated them from the land, but because Labor Zionism did not want to integrate them as wage-laborers any more than the Arab states were apparently capable of doing, for generations hundreds of thousands of Palestinian refugees have scraped together a wretched existence in Arab camps, dependent on the charity of international aid organizations. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Antisemitismus, Israel, Kommunismus, , , , , , ,

Wolfgang Schäuble, die christliche Ethik und der Teufel des Materialismus

Die Financial Times Deutschland (online) gibt in einem Artikel einen erschreckenden wie amüsierenden Einblick in eine aktuelle Debatte innerhalb der CDU: Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:News, Politik, Religion, , , , , , , , , ,

Lachen über: Projektion

ZEIT ONLINE , in einem Text über Die Encyclopédie:

Mit diesem Lexikon bekam die Aufklärung einen Common Ground. Die gebildeten Menschen Europas bedienten sich nun aus demselben Wissensschatz. Und indem sie die Encyclopédie nutzten und zitierten und übersetzten und erweiterten, verständigten sie sich darüber, wie die Welt ist. Die Encyclopédie zeigte, was die Elite Europas jenseits persönlicher Vorlieben, religiöser Überzeugungen und politischer Haltungen gemeinsam über die Welt aussagen konnte. (Hervorh. v. mir)

citation needed, POV und Wertung raus, Relevanzkriterien beachten! Vorherige Version

Lesen Sie mehr aus dem Ressort Geschichte.

Einsortiert unter:Aufklärung, , , ,

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, geben Sie hier ihre E-Mail-Adresse ein.

Schließe dich 12 Followern an

%d Bloggern gefällt das: